Gamblersland - Online Casino Ratgeber
RSS
8 Nov 2013

Sozialhilfe verzockt

Author: Moni | Filed under: Allgemeines

Wer in Deutschland Sozialhilfe bekommt, der ist bedürftig. Davon geht man doch zumindest aus. Doch wie immer und überall, so gibt es auch bei den Sozialhilfeempfängern Menschen, die diese Leistung zu Unrecht empfangen. Das alleine finden wir schon schlimm genug, aber dieses Geld dann auch noch zum Zocken zu verwenden, ist noch umso schlimmer.

Ein Serbe hat gemeinsam mit seiner Frau über einige Jahre hinweg  376.000 Schweizer Franken ( circa 305.000 Euro ! ) kassiert . Dieses Geld wurde dann zum Spielen benutzt und verzockt. Der 61-jährige Sava V. muss sich nun vor dem Züricher Bezirksgericht verantworten. Dort erschien er dann alleine, da seine Frau angeblich krank sei.

Beide bezogen Leistungen vom Sozialamt, obwohl Sie bei einer Gebäudereinigung beschäftigt sind. Er verdiente circa 200.000 Franken und seine Frau auch nochmal 100.000 Franken. Angegeben wurde dies beim Finanzamt natürlich nicht.

Die Argumentation des Mannes vor Gericht war : Er habe das Geld vom Sozialamt beim Spielen verzockt und wäre daher auf das Geld vom Sozialamt angewiesen gewesen. Getötet oder vergewaltigt habe er schliesslich niemanden.

Aber die Eheleute betrogen noch weiter :  Eine angeblich im Ausland lebende Tochter, lebte doch zuhause und machte zwei Ausbildungen. Diese brachten 20.000 Franken in die Haushaltskasse.  Und bei der zu zahlenden Monatsmiete wurde auch gelogen. Hier ging es nochmal um eine Summe von 23.000 Franken.

Der Richter meinte zu dem Mann : «Sie haben arglistig und egoistisch gehandelt und nur geringe Reue gezeigt».

Der Mann muss nun  30 Monate in die Vollzugsanstalt. Seine Ehefrau kommt mit 20 Monate auf Bewährung durch.

 

 

Kommentar schreiben

(C)opyright 1999-2013 GamblersLand.com